Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Carnuntum

Die Vergangenheit beginnt hier.

Die Römerstadt Carnuntum macht Geschichte und Wissenschaft emotional mit allen Sinnen erfahrbar.

Lassen Sie sich auf eine interaktive Zeitreise ein, bei der 1700 Jahre Vergangenheit ins Hier und Jetzt katapultiert werden.

Im weltweit einzigen rekonstruierten römischen Stadtviertel locken beheizte Thermen, prächtige Wandmalereien oder eine römische Stadtvilla.

Zwei Amphitheater und eine Gladiatorenschule entführen in die Welt der römisch-antiken Arenakämpfer.

Im Museum Carnuntinum zeugen zeitlose Schätze von Kultur und Lebensfreude der einstigen Bewohner.

Jedes Jahr geben rund 50 Kulturvermittler ihr Wissen in zehn verschiedenen Sprachen an unsere Besucher weiter.

Die einzigartige Atmosphäre Carnuntums fasziniert bei jedem Wetter und offenbart zu jeder Jahreszeit neue Facetten.

Die Europäische Kommission würdigte die Bedeutung und die einzigartige Präsentation mit der Verleihung des Europäischen Kulturerbe-Siegels.

Scrollen Sie nach unten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rekonstruktionen

In Carnuntum ist die Römerzeit keine weit entfernte Vergangenheit, sondern mit allen Sinnen erlebbare Gegenwart. Weltweit einzigartig wurden am Originalstandort die wesentlichen Architekturtypen eines römisch-antiken Stadtviertels rekonstruiert: ein Bürgerhaus, eine Stadtvilla und eine öffentliche Thermenanlage. Die teilrekonstruierte domus quarta schützt das einzige erhaltene Fußbodenmosaik Carnuntums, neben dem Amphitheater der Zivilstadt wurde die Trainingsarena der 2011 entdeckten Gladiatorenschule wiedererrichtet.

Mehr lesen

 

Haus des Lucius

Haus des Lucius_olschinsky 6_800x480px.jpgDas sog. „Haus des Lucius“ war das erste Objekt, das funktionstüchtig am Originalstandort wiedererrichtet wurde. Der Name geht auf eine Inschrift zurück, die auf einen Lucius Maticeius Clemens hinweist, mit großer Wahrscheinlichkeit ein ehemaliger Hauseigentümer.
Weiter


villa urbana

villa urbana 1_800x480px.jpgDie villa urbana bildet in eindrucksvoller Weise den Lebensstil der Carnuntiner Oberschicht ab. Wer es sich leisten konnte, versuchte den Lebensstandard von Rom auch in die entlegensten Provinzen zu exportieren.
Weiter


Römische Therme

Roemische Therme_olschinsky 6_800x480px.jpgDer Besuch der thermae war im gesamten Imperium Romanum fixer Bestandteil der Lebenskultur. In der Carnuntiner Zivilstadt wurden in einem ehrgeizigen Forschungsprojekt die neben der villa urbana befindliche Thermenanlage aufwändig rekonstruiert.
Weiter

 

domus quarta

Domus_Quarta_04_800x480px.jpgZwei Jahre nach Fertigstellung der römischen Therme wurde das Stadtviertel um eine weitere Attraktion reicher. Die teilrekonstruierte domus quarta beherbergt das einzige erhaltene römische Fußbodenmosaik und zeigt den Lebensstil der gehobenen Carnuntiner Mittelschicht.
Weiter

Trainingsarena der Gladiatoren

Trainingsarena_M. Mezgolits_800x480px.JPGNach der partiellen Freilegung der Gladiatorenschule neben dem zivilen Amphitheater wurde die Trainingsarena der Gladiatoren mit einem Innendurchmesser von ca. 14 Metern und zwei Zuschauerreihen an der originalen Fundstelle als Holzrekonstruktion 2014 wiederaufgebaut.
Weiter

 

 

Museumsgütesiegel 2016

2016 erhielt Carnuntum das renommierte Österreichische Museumsgütesiegel. Das Gütezeichen wird Institutionen zuerkannt, welche sich durch eine besonders herausragende Museumspräsentation auszeichnen.

Mehr lesen

Neue Ausstellung

Zu Saisonbeginn 2017 erhält das Archäologische Museum Carnuntinum eine neue Ausstellung: mit „Der Adler Roms – Carnuntum und die Armee der Caesaren" rückt das römische Militär thematisch in den Mittelpunkt.

Mehr lesen

Orientierung in der Römerstadt Carnuntum

  • Römisches Stadtviertel

    Römisches Stadtviertel

    In der einstigen Zivilstadt Carnuntums wurden weltweit einmalig am Originalstandort die wesentlichen Architekturtypen eines römischen Stadtviertels im historischen Kontext rekonstruiert: ein Bürgerhaus, eine prächtige Stadtvilla und eine öffentliche Thermenanlage. Zusätzlich schützt eine Teilrekonstruktion seit 2013 das einzige erhaltene Fußbodenmosaik der einstigen Römermetropole.


    Hauptstraße 1 A
    2404 Petronell-Carnuntum 

  • Trainingsarena der Gladiatorenschule

    Trainingsarena der Gladiatorenschule

    Die Entdeckung der Gladiatorenschule etwa 800 m von der Zivilstadt entfernt geriet 2011 zu einer Weltsensation. Sie ist in ihrer Vollständigkeit und Dimension international einzigartig und an Deutlichkeit der Baustrukturen nur mit dem Ludus Magnus Roms vergleichbar. 2014 wurden Teile der Gladiatorenschule bei archäologischen Grabungen freigelegt und die dazugehörige Trainingsarena anschließend am Originalstandort rekonstruiert. Gehzeit vom Römischen Stadtviertel: ca. 10 Minuten.

     

  • Amphitheater Militärstadt

    Amphitheater Militärstadt

    Das Amphitheater der Militärstadt befindet sich etwa 2,5 km vom Römischen Stadtviertel entfernt und entstand im 1. Jh. n. Chr. Seine heutige Form erhielt es in der zweiten Hälfte des 2. Jhs. n. Chr. Direkt neben dem Legionslager gelegen, bot es insgesamt rund 8.000 Menschen Platz. Bemerkenswert ist die Größe der Arenafläche, die annähernd jener des Colosseums in Rom entspricht. 


    Wiener Straße 52
    2405 Bad Deutsch-Altenburg

  • Museum Carnuntinum

    Museum Carnuntinum

    Das Museum Carnuntinum ist der älteste Museumsstandort Carnuntums und rund 5 km vom Römischen Stadtviertel entfernt. 1904 in Anwesenheit Kaiser Franz Josephs eröffnet, werden in Sonderausstellungen wertvolle Fundstücke zu wechselnden Themenschwerpunkten aus der über zwei Millionen Objekte zählenden Sammlung gezeigt. 
     

    Badgasse 40 - 46
    2405 Bad Deutsch-Altenburg 

  • Amphitheater Zivilstadt

    Amphitheater Zivilstadt

    Das Amphitheater der Zivilstadt liegt rund 800 m vom Römischen Stadtviertel entfernt und ist in 10 Minuten gut zu Fuß erreichbar. Ende des 2. Jhs. n.Chr. errichtet, lag es in der römischen Antike außerhalb der antiken Stadtmauern und fasste mit etwa 13.000 Besucher mehr als das Zehnfache der heutigen Bevölkerung Petronell-Carnuntums.

  • Heidentor

    Heidentor

    Das Heidentor liegt etwa 1,5 km südlich des Römischen Stadtviertels und ist von dort fußläufig in ca. 20 Minuten zu erreichen. Es wurde vermutlich in der Regierungszeit Kaiser Constantius II. in der zweiten Hälfte des 4. Jhs. n. Chr. errichtet. Vom Monument mit doppelten Durchgängen über vier Pfeilern überdauerten nur zwei die Zeit. Im Mittelalter, als man alles Römische oft als heidnisch bezeichnete, deutete man diese Überreste als Tor.

Carnuntum mit Kindern

Carnuntum ist für Kinder ein wahres Abenteuer und sinnvolles Freizeitprogramm. Spiel, Spaß und lustvoll vermitteltes Wissen zur Römerzeit ist für einen Wochenendausflug oder als Feriengestaltung ideal.

Kindgerechte Führungs- und Programmangebote, jede Menge Sonderveranstaltungen und nicht zuletzt die lebensnahe Präsentation römischen Lebens im rekonstruierten Stadtviertel inmitten eines großzügig angelegten Freigeländes mit Spielplatz und viel Raum zum Herumtoben begeistern Kinder und Familien. In den Sommermonaten werden im Wochenrhythmus wechselnde familiengerechte Themenführungen angeboten.

Mehr lesen

(c) A. Achtsnit 7.jpg
(c) A. Achtsnit 9.jpg
Carnuntum mit Kindern_olschinsky 3_800x480px.jpg

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden
(c) A. Achtsnit 7.jpg Carnuntum mit Kindern_olschinsky 3_800x480px.jpg

 

(c) A. Achtsnit 7.jpg (c) A. Achtsnit 9.jpg Carnuntum mit Kindern_olschinsky 3_800x480px.jpg
(c) A. Achtsnit 9.jpg

Kinderfest

(c) A. Achtsnit 7.jpg

(c) A. Achtsnit 7.jpg (c) A. Achtsnit 9.jpg Carnuntum mit Kindern_olschinsky 3_800x480px.jpg
(c) A. Achtsnit 7.jpg Carnuntum mit Kindern_olschinsky 3_800x480px.jpg

Carnuntum mit Kindern

Carnuntum mit Kindern.JPG

(c) A. Achtsnit 7.jpg (c) A. Achtsnit 9.jpg Carnuntum mit Kindern_olschinsky 3_800x480px.jpg
(c) A. Achtsnit 9.jpg

Carnuntum mit Kindern Olschinsky

Sujet_Schulen_2015.jpg

(c) A. Achtsnit 7.jpg (c) A. Achtsnit 9.jpg Carnuntum mit Kindern_olschinsky 3_800x480px.jpg