© ORF / Thomas Ramstorfer

 

Dreharbeiten in Carnuntum am 2. und 3. Oktober

Diese Woche verwandelt sich das Römische Stadtviertel in Carnuntum erneut zur Filmkulisse für das Fernsehen. Dieses Mal steht jedoch keine historische Dokumentation im Fokus, sondern Carnuntum wird in der ORF Krimiserie "Soko Donau" zum Tatort eines Verbrechens. Die Szenen werden dabei in den Rekonstruktionen und am Areal des Römischen Stadtviertels gedreht.

 

Was heißt das für Sie als Besucherinnen und Besucher?

Aufgrund der Dreharbeiten müssen manche Bereiche und römische Gebäude temporär gesperrt werden und sind nicht für die Öffentlichkeit besuchbar. Die Römische Therme ist ein Hauptdrehort und wird daher am 2. Oktober und am Vormittag des 3. Oktober geschlossen sein. Auch die villa urbana und die Porticus (Säulenhalle) werden während der Dreharbeiten vorübergehend gesperrt.

Der obere Bereich des Römischen Stadtviertels mit dem Haus des Lucius, dem neu eröffneten Haus des Ölhändlers und der domus quarta können ohne Einschränkungen besucht werden.

Als besonderes Goodie erhalten Besucherinnen und Besucher an beiden Drehtagen (2. und 3. Oktober 2019) -50% Ermäßigung auf das Tagesticket in Carnuntum. Die Römerstadt als Filmkulisse erlebt man schließlich nicht alle Tage! Vielleicht können Sie als Zaungäste am Rande einen Blick auf das Filmgeschehen erhaschen?

Zu einem exklusiven Bericht der Dreharbeiten zur aktuellen 15. Staffel von Soko Donau steht Producerin Kristina Kranz an beiden Tagen um ca. 14.00 Uhr zur Verfügung (Treffpunkt Porticus vor der Therme).

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden