Carnuntum zur Römerzeit

Carnuntum durch die Jahrtausende

Als temporäres Winterlager begonnen, wuchs Carnuntum zwischen dem 1. und 4. Jahrhundert n.Chr. zur Hauptstadt der römischen Provinz Oberpannonien mit rund 50.000 Einwohnern. Neben dem Legionslager und der umgebenden Lagerstadt, entwickelte sich außerhalb der militärischen Zone eine florierende Zivilstadt (municipium).

Der Limes, die Grenze im Norden des Römischen Reiches, wurde in Carnuntum durch die Donau markiert. Nicht nur aufgrund der militärisch wichtigen Lage zur Grenzsicherung des Imperiums, sondern auch wegen der Nähe zu wichtigen Handelsrouten entwickelte sich Carnuntum zu einer bedeutenden römischen Metropole.

 

6 n. Chr. / Der spätere Kaiser Tiberius errichtet im Raum Carnuntum ein befestigtes Winterlager; Beginn der römischen Präsenz in Carnuntum

41 bis 54 n. Chr. / Das Legionslager wird errichtet

ab ca. 70 n. Chr. / Erste Siedlungstätigkeit in der Zivilstadt (Bereich des römischen Stadtviertels in Petronell-Carnuntum)

81 bis 96 n. Chr. / Unter Kaiser Domitian werden das Auxiliarkastell und das Amphitheater der Militärstadt errichtet.

Um 124 n. Chr. / Kaiser Hadrian verleiht Carnuntum das Stadtrecht – Municipium Aelium Karnuntum. In dieser Zeit wird auch das Amphitheater der Zivilstadt errichtet.

171 bis 173 n. Chr. / Kaiser Marc Aurel hält sich in Carnuntum auf und beendet hier das 2. Buch seiner Selbstbetrachtungen.

9.4.193 n. Chr. / Lucius Septimius Severus wird in Carnuntum zum Kaiser ausgerufen

194 n. Chr. / Carnuntum erhält das erweiterte Stadtrecht – Colonia Septimia Aurelia Antoniniana Karnuntum

11.11.308 n. Chr. / Kaiserkonferenz in Carnuntum – Weihung eines Heiligtums im Rahmen der Kaiserkonferenz

433 n. Chr. / Die Provinz Pannonien wird an die Hunnen übergeben.

Ende des 19. Jh. / Die systematische Erforschung Carnuntums beginnt und dauert bis heute an.

 

Ausdehnung Carnuntums und historischer Abriss

 

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden