Während der Winterpause möchten wir die Häuser der Römerstadt genauer vorstellen. Diese Woche geht es in die domus quarta.

In den Häusern Carnuntums: domus quarta

Die domus quarta war nach heutigen Annahmen ein luxuriös ausgestattetes Wohnhaus wohlhabender Römischer Bürger. Zwei Indizien legen diesen Schluss besonders nahe, einerseits die große Fläche des Wohnhauses und zweitens eine ausgefallene und wohl kostspielige Ausstattung. Das heute teilweise rekonstruierte Wohnhaus (dazu gleich mehr) verfügte zusätzlich über einen Garten, der den Bewohnern die Natur mitten in die Stadt holte.

Besonders eindrucksvoll an dem Gebäude ist das einzige am Originalstandort erhaltene Fußbodenmosaik in Carnuntum. Der Mosaikraum dürfte als repräsentativer Speiseraum während der warmen Jahreszeit gedient haben, der den Gästen einen Blick in den Garten ermöglichte bzw. direkt mit diesem verbunden war. Wie auch in der villa urbana dienten solche Speiseräume nicht nur als Ort für die Mahle selbst, sondern sollten auch betonen, welch wichtige Person der Besitzer des jeweiligen Hauses war.

 

Eine einmalige Zusammensetzung

Um das besondere Mosaik besser vor Wind und Wetter zu schützen und ihm auch eine angemessene Behausung zu bieten, wurde die domus quarta teilrekonstruiert, das heißt sie ist nicht wie die anderen Häuser in Carnuntum voll begehbar und funktionstüchtig, ihre Ausmaße, die Bauweise und das Aussehen lassen sich aber aufgrund der Teilrekonstruktion besonders gut erahnen bzw. wird ein gut vorstellbares Bild vermittelt.

Um den erhaltenen Mosaikfußboden besser präsentieren zu können wurde das Mosaik ursprünglich entnommen, restauriert und zur dauerhaften Sicherung in ein neues Trägermaterial gebettet. Nach Abschluss der Restaurierungsarbeiten wurde das Mosaik wieder am ursprünglichen Standort verlegt und erstrahlt in der domus quarta in seiner antiken Farbenpracht.

 

Abseits vom Trubel der Stadt

Gerade weil die domus quarta anders als die vollrekonstruierten Gebäude in Carnuntum nicht funktionsfähig oder gar bewohnbar wäre, bietet sie an Tagen mit starkem Besucherandrang eine willkommene Abwechslung. So lässt sich in ihrem Garten oder mit Blick auf das Mosaik oft eine besondere Ruhe finden beziehungsweise bietet die domus quarta Gelegenheit die Schönheit der römischen Vergangenheit für ein paar Momente in Ruhe und Gelassenheit aufzusaugen.

 

Mehr über unsere Häuser finden Sie auf unserer Übersichtsseite zum Römischen Stadtviertel

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden