Bereits im September 2017 ist mit weiteren Baumaßnahmen im Römischen Stadtviertel begonnen worden. Das sind die ersten Schritte der Arbeiten.

Baumaßnahmen im Stadtviertel

Bereits im September 2017 ist mit weiteren Baumaßnahmen im Römischen Stadtviertel begonnen worden. Das sind die ersten Schritte der Arbeiten.

Das Anliegen der Römerstadt Carnuntum ist es, allen Besuchern einen Einblick in die antike Vergangenheit zu geben und das Leben der Römer greifbar zu machen. Aus diesem Grund sind in den nächsten Jahren weitere Präsentationsmaßnahmen im Römischen Stadtviertel geplant.

Bereits im September 2017 ist als erstes Teilprojekt mit der Darstellung der Straßenrandbebauung auf der so genannten Südstraße begonnen worden. Um den richtigen Eindruck vom ehemaligen Erscheinungsbild der Straßenfront zu geben, werden die Mauern des Gewerbebereichs zur Südstraße bei Haus I und dem Haus des Lucius aufgebaut. Das Ziel der zukünftigen Ausbaupläne ist es, einen möglichst authentischen Einblick in den Aufbau eines antiken römischen Stadtviertels zu geben.

Aufbau Haus I
Aufbau Haus I (1)

 

Erhalten Sie bereits jetzt einen virtuellen Eindruck von der wiedererichteten Straßenfront im Römischen Stadtviertel.

 

Baumaßnahmen
Baumaßnahmen

 

Auch im unteren Teil des Geländes des Römischen Stadtviertels finden aktuell Arbeiten statt. Diese hängen nicht unmittelbar mit den Ausbauplänen der Römerstadt zusammen, sondern sind notwendig gewordene Sanierungsarbeiten der Grünflächen. Durch die starke Beanspruchung der Wiesenwege und der starken Hitze im Sommer ist der Rasen arg in Mitleidenschaft gezogen worden. Die geplante Sanierung soll die Grünflächen zukünftig längerfristig schützen und instand halten. Im Zuge dieser Arbeiten wurden bei der Grabung gut erhaltene Funde aus der Spätantike freigelegt: ein Ziegelmosaik und ein eingestürztes Hypokaustum 

Sanierung Grünfläche (1)
Sanierung Grünfläche (2)

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden