Um die Atmosphäre des antiken Carnuntum noch intensiver erlebbar zu machen, wächst das Römische Stadtviertel weiter.

Baumaßnahmen im Stadtviertel

Um die Atmosphäre des antiken Carnuntum noch intensiver erlebbar zu machen, wächst das Römische Stadtviertel weiter.

Das Anliegen der Römerstadt Carnuntum ist es, allen Besucherinnen und Besuchern einen authentischen Einblick in die antike Vergangenheit zu geben und das Leben der Römer (be)greifbar zu machen. Aus diesem Grund wächst das Römische Stadtviertel weiter, um die Atmosphäre des antiken Carnuntum noch intensiver erlebbar zu machen. Entlang einer der römischen Straßen wird die gesamte Straßenfront mit den gewerblichen genutzten Bereichen der dahinterleigenend Häuser wieder aufgebaut.

 

Hier die Bauarbeiten im Fortschritt:

Aufbau Haus I
Aufbau Haus I (1)

 

Bereits im September 2017 wurde mit den Arbeiten zum Wiederaufbau der Straßenrandbebauung auf der so genannten Südstraße begonnen. Um den richtigen Eindruck vom ehemaligen Erscheinungsbild der Straßenfront zu geben, werden die Mauern des Gewerbebereichs bei Haus I und dem Haus des Lucius aufgebaut. Das Ziel der Ausbaupläne ist es, einen möglichst authentischen Einblick in den Aufbau eines antiken römischen Stadtviertels zu geben.

 

 

Mittlerweile ist der Außenaufbau der gesamten Straßenfront abgeschlossen! Ab dem Frühjahr 2019 sind die frisch fertiggestellten Bereiche im Römischen Stadtviertel zu besichtigen. Neu zu entdecken sind die Verkaufsräume eines Ölhändlers, ausgestattet mit Amphoren für Olivenöl und verschiedenen Kostgefäßen. Auch einen Raum zur Stoffverarbeitung gilt es zu erkunden. Die neuen Rekonstruktionen der Gewerbebereiche dokumentieren den hohen Stellenwert von Handel und Wirtschaft in Carnuntum.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden